Überblick über das Projekt „BEB 61“

Die Verwaltung der Stadt Bedburg plant ein neues Gewerbegebiet entlang des südwestlichen Bereichs der A61 zentral im Stadtgebiet gelegen. Von den ursprünglich beabsichtigten 71 ha steht nun ein 40 ha GIB plus unter dem Titel „BEB 61“ als interkommunales Gewerbegebiet zwischen den Städten Bedburg, Elsdorf und Bergheim in Aussicht.

Ziel ist es dabei, diese kurzfristig verfügbare Wirtschaftsfläche zu entwickeln, um die Herausforderungen des Strukturwandels anzugehen und regionalbedeutsame, gewerbliche Ansiedlungen in der Städteregion Bedburg, Elsdorf und Bergheim zu schaffen.

Die Verwaltung begründet dies u. a. mit einer Verknappung gewerblicher Bauflächen und der Notwendigkeit zur Entwicklung der interkommunal abgestimmter Gewerbeflächenpotenziale.

Die wichtigsten Akteure sind

  • die Stadt Bedburg, dabei insbesondere der Fachdienst 5 – Stadtplanung, Bauordnung, Wirtschaftsförderung,
  • der Stadtentwicklungsausschuss und der Rat der Stadt Bedburg,
  • die Städte Bergheim und Elsdorf,
  • der Rhein-Erft-Kreis,
  • die Bezirksregierung Köln und
  • die Bürgerinitiative „Saubere Zukunft Bedburg“.

Quergelesen:

Zeitnah soll zwischen Kaster und Pütz entlang der A61 ein 40 ha großes, interkommunales Gewerbegebiet entstehen.

    • Du möchtest gerne mit uns über die Themen diskutieren?
    • Du hast Fragen zu den Pros and Cons?
    • Du interessierst dich allgemein für die FWG-Bedburg?



    (*) Pflichtfeld

    WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner